Natürliche Schlafmittel, Pflanzliche Schlafmittel

/ / Pflanzen-Listen
Schlafmittel (1)

Schlafmittel (1)

Natürliche Schlafmittel könnt ihr überall auf der Welt finden. Klassischerweise haben diese pflanzlichen Schlafmittel eine beruhigende, entspannende und schlaffördernde Wirkung. Pflanzliche Schlafmittel sind klassische Downer und bringen euch einfach in einen Zustand, der Unruhe und innere Anspannung in Vergessenheit geraten lässt.

Heilpflanzen, die eine positive Wirkung auf unser Schlafverhalten sowie die Qualität des Schlafs haben, wirken in den meisten Fällen auf die GABA-Rezeptoren. Diese Rezeptoren existieren in unserem Körper an den verschiedensten Stellen. Die GABA-Rezeptoren im Thalamus sind diejenigen, die an der Einleitung und Aufrechterhaltung eures Schlafs mitwirken. Hier greifen sowohl die pharmakologischen Benzodiazeoine und Barbiturate als auch die pflanzlichen Schlafmittel an.

Die meisten Downer, die ihr im Netz als “Schlafmittel” finden könnt, haben weitere teils heftige Wirkungen. Pflanzen, die primär psychoaktiv oder je nach Dosierung auf verschiedene Art und Weise wirken, wollen wir hier nicht aufführen. Natürliche Antidepressiva und/oder reine Beruhigungsmittel sind ebenfalls nicht dabei.


Unsere Liste über natürliche Schlafmittel zeigt euch Pflanzen, deren Hauptwirkungen Schlaf- und Einschlafstörungen bekämpfen. Sie wirken überwiegend sedierend und beruhigend auf euren Körper.

Liste mit natürlichen Schlafmitteln

Mulungu (Erythrina mulungu / Erythrina verna)
Mulungu wird in vielen Kulturen als natürliches, pflanzliches Schlafmittel genutzt.

Die Inhaltsstoffe dieser Pflanzen wirken deutlich auf die GABA-Rezeptoren.

Mulungu ist ein sehr starkes natürliches Schlafmittel und wird unter Ethnobotaniker auch als pflanzliches Benzodiazepin bezeichnet! Ihr könnt es als Tee konsumieren, rauchen oder im Vaporizer verdampfen.
Ashwagandha (Withania somnifera)

Diese Pflanze ist auch als Schlafbeere oder Winterkirsche bekannt.

Sie hilft gegen Angstzustände und insbesondere bei Schlaf- und Einschlafstörungen.

Ashwaghanda ist ein natürliches Schlafmittel, welches in hohen Dosierungen eine gut Wirkung aufzeigt.
Blauer Lotus RitualpflanzeBlauer Lotus (Nymphaea caerulea)

Blauer Lotus hat eine beruhigende Wirkung auf den Konsumenten.

Seine Wirkung ist sedativ kann aber je nach Dosierung auch euphorisierende Wirkung mit sich bringen.

Dem blauen Lotus werden immer wieder "psychoaktive" Wirkungen nachgesagt, welche jedoch nicht bei Jedermann festgestellt werden können.

Diese Heilpflanze beruhigt den Körper, ist aber nur ein minder-starkes Schlafmittel.
Hopfen Humulus lupulusHopfen (Humulus lupulus)

Hopfen (Humulus lupulus) ist ein erstklassiger Downer. Die Pflanze wirkt überwiegend sedativ und ist besonders in Verbindung mit Baldrian ein echtes natürliches Schlafmittel.

Mischpräparate mit Passionsblumen- und Baldrianextrakten wirken besonders effektiv.
HelmkrautHelmkraut (Scutellaria lateriflora)

Scutellaria lateriflora L. wirkt sedativ und ist ein absolutes Kraut zum Relaxen.

Extrakte dieses Krauts können als Tee oder im Vaporizer konsumiert werden. Dieser Downer entspannt ungemein und beruhigt euren Geist und die Seele. Einschlafstörungen könnt ihr damit bekämpfen.

Bild: By Rolf Engstrand (Own work) [CC-BY-SA-3.0]
Passionsblume viele BlütenPassionsblume (Passiflora incarnata)

Die Passionsblume ist ein klassisches pflanzliches Schlafmittel. Sie wirkt bei nervöser Unruhe, bei Ängsten und Einschlafstörungen.

Besonders geeignet im Mischkonsum mit Baldrian und Hopfen.
HabichtskrautHabichtskraut (Hieracium pilosella)

Die Heilpflanze ist auch als behaartes- oder kleines Habichtskraut bekannt.

Konsumiert man Extrakte des Krauts in größeren Mengen können sich leichte sedative Wirkungen einstellen.

Falsch dosiert kann das Kraut aber auch euphorisierend wirken. Das Habichtskraut wirkt nur wenig beruhigend / schlaffördernd.
BaldrianEchter Baldrian (Valeriana officinalis)

Eine wohl der bekanntesten Heilpflanzen, wenn es um Schlaf- und Einschlafstörungen geht.

Baldrian gibt es in verschiedenen Formen, ob Topfen, Tabletten, geraucht oder verdampft - es wirkt immer sehr beruhigend und sedativ.

Oftmals wird behauptet, dass handelsübliche Drogerieprodukte zu "schwach" seien. Bitte gebt nicht allzu viel auf solche Aussagen und probiert es aus.

Gute Baldriantees oder Dragees sind oftmals stark genug, um euch bei Schlafproblemen zu helfen.
Wilder LattichGiftlattich / Wilder Lattich (Lactuca virosa)

Diese Heilpflanze ist ein starkes Sedativum und ein extremer Downer. Giftlattich wirkt stark beruhigend und könnte euch somit beim Einschlafen helfen.

Achtung! Seit vorsichtig bei der Anwendung. Überdosierungen führen zu sehr starken Vergiftungserscheinungen.

Bild: By H. Brisse (upload by Abalg) (from the aforementioned site) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons
Nepeta cataria echte KatzenminzeKatzenminze

Die in der Pflanze enthaltenen ätherischen Öle, eignen sicher hervorragend um tiefe Entspannung zu erreichen. Dieser Zustand sorgt wiederum dafür, dass ihr durch die Katzenminze besser einschlafen könnt.

Durch die Einnahme von Tee, Kapseln oder auch durch das Vaporisieren der Pflanze wird euer Schlaf spürbar tiefer sein. Durch sogenannte Schlaf-Tinkturen, lässt sich die Wirkung noch verstärken.
ZitronenmelisseZitronenmelisse (Melissa officinalis)

Schon seit dem Mittelalter ist die Melisse dafür bekannt, Erregungs- und Spannungszustände zu lindern. Ebenso beruhigt das Kraut bei Nervosität und erleichtert euch so das Einschlafen.

Konsumieren könnt ihr die Zitronenmelisse als Tee oder im Vaporizer bei ca. 140 - 150 °C

Schlafmittel nicht immer die Lösung

Ob natürliche oder pharmakologische Schlafmittel, ihr solltet diese Substanzen nicht permanent als Einschlaf- und Schlafhilfe nutzen. Wenn ihr partout Probleme habt in den Schlaf zu kommen oder ständig wach werdet, solltet ihr grundsätzliche Dinge in euren abendlichen Abläufen prüfen.

  • möglichst wenig TV vor dem Schlafen gehen
  • keine aufputschenden Tätigkeiten
  • nicht essen kurz vor dem zu Bett gehen – ein arbeitender Magen kann euren Schlaf erheblich stören
  • lest ein Buch
  • macht euch einen Tee
  • entspannt euch und kommt zur Ruhe

Sollte euer abendlicher Ablauf stimmen, prüft euer Schlafzimmer. Temperatur, Matratzen, Kissen und Zudeck sind ebenfalls Elemente, die euren Schlaf beeinflussen können. Prüft, ob es störende Elektronik oder störendes Licht gibt (bspw. Strassenlaternen).

Sollten alle Faktoren stimmen und ihr habt weiterhin Probleme, können Schlafmittel eine temporäre Lösung sein. Sollten die Schlafprobleme länger andauern, sucht einen Arzt auf.

OBEN