Chacruna (Psychotria Virdis) – Ayahuasca-Additiv

/ / Heilpflanzen
Chacruna (Psychotria Virdis) ist unter Psychonauten eine bekannte Pflanze. Sie wurde vermutlich schon seit präkolumbianischer Zeit als Ayahuasca-Zusatz verwendet.

Chacruna enthält DMT und entfaltet seine Wirkung so richtig, wenn MAO-Hemmer mit ins Spiel kommen. Im Ayahuasca wäre das z.B. Banisteriopsis caapi. Lest mehr dazu unter den Wirkungen – mit MAO-Hemmern ist nicht zu spaßen.

Die Wirkungen in Kombination mit den entsprechenden Pflanzen sind stark psychedelisch, für manche Menschen zu stark. Psychotria Virdis pur hat ansonsten die übliche DMT-Wirkung

Chacruna wird von uns als All Arounder eingeordnet. Die Pflanze wirkt alleine halluzinogen und in Kombination mit MAO-Hemmern deutlich stärker.

Chacruna kaufen

Die Pflanze lässt sich in getrockneter Form in gut sortieren ethnobotanischen Shops kaufen. Beachtet beim Kauf die Bestimmungen in eurem Land.

Psychotria Virdis Wirkung & Effekte

Chacruna wird primär zur Ayahuasca-Zubereitung verwendet. Ayahuasca selbst ist eine Art psychedelischen Getränk, welches euch auf eine atemberaubende und visionäre, manchmal auch sinnesklärende, Reise mitnimmt.

Psychotria Virdis hat eine typische DMT-Wirkung. Der Konsum der puren Pflanzen kann zu Halluzinationen mit starken psychoaktiven Effekten führen. Die Wirkung tritt sehr schnell ein und hält für maximal 20 Minuten an. Danach folgt für zirka 60 Minuten eine Phase der tiefen Entspanntheit.

Kombiniert man die Pflanze mit MAO-Hemmern, werden die Wirkungen um ein Vielfaches stärker. Es kommt zu intensiven Visionen und Erlebnissen, die euer Wertesystem verändern können. Doch Achtung! Das Einnehmen von MAO-Inhibitoren kann auch schnell gefährlich werden. Kombiniert man diese mit falschen Lebensmitteln oder anderen psychoaktiven Substanzen, kann es schnell zu teils lebensgefährlichen Nebenwirkungen kommen. Solltet ihr also in diese Richtung experimentieren wollen, informiert euch vorher gründlich über MAO-Inhibitoren.

(volks)medizinisch

Einige indigene Völker nutzen den frisch gepressten Saft aus den Blättern von Chacruna als Augentropfen oder zur Behandlung von Migräne. Die Pflanze ist zwar als Heilkraut bekannt, genauere Beschreibungen zur Anwendung als solche, sind leider nicht besonders gut dokumentiert.

Wirkung zusammengefasst

Als Ayahuasca-Additiv

  • halluzinogen
  • psychedelisch
  • psychoaktiv

Wirkung (volks)medizinisch

  • Migräne
  • Augentropfen

Wirk- & Inhaltsstoffe Chacruna

In den Blättern der Pflanze sind 0,1 bis 0,61 % NN-DMT enthalten. Weiterhin konnten Spuren von MMT und MTHC (2-Methyltetrahydro-ß-carbolin) identifiziert werden. Die DMT-Konzentration liegt in den meisten Fällen bei etwa 0,3%.

Die Blätter der Psychotria Virdis enthalten offenbar am frühen Morgen am meisten DMT, die Ernte sollte also ebenfalls früh morgens durchgeführt werden.

Inhaltsstoffe
  • NN-DMT
  • MMT sowie MTHC (2-Methyltetrahydro-ß-carbolin)

Psychotria Virdis Zubereitung und Konsumformen

Die Pflanze wird üblicherweise als heiße Wasserabkochung zubereitet. Es geht hier nicht um die Zubereitung von Tee, sondern um das Runterkochen des gesamten Pflanzenmaterials. Oftmals wird hier auch vom Brauen gesprochen. Die Kochzeiten dauern sehr lange und können zwischen einigen Stunden und einem Tag liegen.

Zur Beschleunigung des Extraktionsprozesses geben manche Anwender Essig oder Zitronensaft dazu. Das Resultat des Kochprozesses ist ein trinkbares Gebräu, welches auf leeren Magen konsumiert wird.

Eine eher seltene Zubereitung ist die Herstellung eines Extraktes aus der Pflanze. Das Extrakt wird als Räucherwerk verwendet und kann ebenfalls zu ausschweifenden psychedelischen Erfahrungen führen.

Zusammenfassung

  • Brauchen, Wasserabkochung
  • Extrakt Räuchern

Dosierung & Warnhinweise

Wir weisen nochmals darauf hin, dass die Wirkung nicht zu unterschätzen ist. Besonders da man im Zusammenhang mit dieser Pflanze immer wieder auch auf MAO-Inhibitoren stößt, die mit zubereitet und konsumiert werden sollen. Diese Kombination kann höchst gefährlich werden und sollte nur durchgeführt werden, wenn man sich ausgiebig mit diesem Thema beschäftigt hat.

Wenn ihr keine Ahnung habt, was ihr tut – dann lasst die Finger davon. Experimente ohne Wissen aufzubauen, sind in diesem Bereich nicht empfehlenswert.

Dosierung: Die meisten Rezepte geben 25g als niedrige, 50g als normale und 75g als hohe Dosis an. Wir empfehlen allerdings zum Start mit weniger zu beginnen, versucht es mit 10 – 15g für erste Erfahrungen.

Anbau & Vermehrung

Die Anzucht von Chacruna über Samen ist ziemlich schwierig. Die Samen können bis zu 60 Tage benötigen, um zu keimen. Es kommt vor, dass nur einer von hundert Samen keimt.

Glücklicherweise ist die Vermehrung über Stecklinge deutlich einfacher. Man benötigt nur einen kleinen Zweig der Pflanze, steckt diesen in die Erde und gießt regelmäßig. Selbst aus nur einem Stückchen Zweig oder auch aus nur einem Blatt kann eine Jungpflanze entstehen.

Der Boden sollte feucht und humusreich sein. Selbst starke Nässe erträgt die Pflanze für einen gewissen Zeitraum.

Aussehen & Erscheinungsbild

Chacruna ist ein immergrüner Strauch, der auch zu einem kleinen Baum heranwachsen kann. In Anbaukulturen wird die Pflanze auf einer Höhe von 2-3 Metern gehalten. Die Blätter sind lang, schmal und laufen spitz zu. Die Blattfarbe ist hellgün bis dunkelgrün. Die Oberseite der Blätter ist glänzend. Die Blüten haben grünlich-weiße Blütenblätter und stehen an langen Stielen. Die Früchte sind rot und enthalten mehrere kleine Samen.

Quellen & Links

Was haltet ihr von dieser Pflanze? Schreibt uns eure Meinungen in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ALLE

Pflanzensteckbrief

Chacruna im Überblick

Familie: Rubiaceae (Rötegewächse)

Gattung: Psychotria

Herkunft: Chacruna ist überwiegend im unebrührten Wald Amazoniens zu Hause. Durch Kultivierung erstreckt sich sein Verbreitungsgebiet mittlerweile von Kolumbien bis nach Bolivien. Auch im östlichen Brasilien ist er zu finden.

Lebensraum: Tropen

Hauptwirkstoff(e): DMT

Hauptwirkung: psychedelisch, psychoaktiv, halluzinogen

Droge: Blätter

Rechtslage: Die Rechtslage der Rohdroge ist nicht zu 100% geklärt. Update folgt…

Synonyme / volks. Name

  • Amirucapanga, Cahua, Chacrona
  • Chagropanga, Chalipanga, Kawa
  • Oprito, Sami ruca

OBEN