Nepeta graciliflora

von / / Heilpflanzen

Nepeta gracilifloraNepeta graciliflora (Benth.) gehört zu der Pflanzengattung der Katzenminzen (Nepeta) und wird der Familie der Lippenblüter (Lamiaceae) zugeordnet. Eingeordnet wurde die Nepeta graciliflora durch den britischen Botaniker George Bentham.

Diese Pflanze ist in Botanikerkreisen auch unter dem Synonym Glechoma graciliflora bekannt.[1]

Nepeta graciliflora Vegetative Merkmale

Diese Nepeta Arte hat einen eher schmalen Wuchs, wird also nicht so buschig wie einige ihrer Artverwandten. Die maximale Wuchshöhe liegt irgendwo zwischen 30 und 40 cm.

Blätter

Die Blätter dieser Katzenminze sind gestielt und schwach behaart. Die Blätter sind an der Basis herzförmig und ansonsten ei- bis lanzettenförmig. Entlang der Seiten sind die Blätter grob gekerbt. Das Laub der Nepeta graciliflora ist relativ stumpf und kann zwischen 1-2 cm breit sowie 2-4 cm lang werden.

Die Hochblätter der Pflanze, die an den Nebenachsen der Blütenstände zu finden sind, haben eine schmale dreieckige Spreite, die sich am Ende in eine feine Spitze verschmälert.[2] Die Hochblätter sind ca. 0,2 bis 0,5 cm breit und können 1 bis 2 cm lang werden.

Blütenstand

Der Blütenstand dieser Katzenminzen Art besteht aus sogenannten Trugdolden, in einer Trugdolde können sich zirka 2-4 einzelne Blüten befinden. Die Blüten sitzen an Verzweigungen, die von der Hauptachse der Pflanze ausgehen. An den jeweiligen Abzweigungen der Nebenachsen führt die Pflanze Hochblätter.[3]

Herkunft / Verbreitungsgebiet

N. graciliflora wurde in Indien, speziell in der Provinz Hurdwar (Wallich), entdeckt und hat dort ihren Ursprung.[4]

Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe der Nepeta graciliflora bestehen größten Teil aus ätherischen Öl. Das überwiegend aus den oberirdischen Tielen dieser Katzenminze – Art gewonnene ätherische Öl wurde mittels Gaschromatographie mit Massenspektrometrie-Kopplung (GC-MS) und Gaschromatographie mit Flammenionisationsdetektor (GC-FID) analysiert.

Bei dieser Analyse wurden 27 verschiedene Verbindungen identifiziert, die über 91,44 % der gesamten Ölzusammensetzung ausmachen.[5]

Das Öl wird von Sesquiterpenen dominiert. Diese sind zu 86,72 % enthalten und teilen sich in folgende Hauptbestandteile auf:

  • β – Sesquiphellandren ( 28,75% ) , Caryophyllenoxid ( 12,15% ) ,
  • α -Bisabolol ( 8,97 %) , α – Bergamoten ( 8,51 %) ,
  • β – Bisabolen ( 6,33% ) , β – Caryophyllen ( 5,34% )

Verwendung

Das ätherische Öl dieser Pflanze zeigt hervorragende Wirkung gegen Mikro-Organismen. Die Inhaltsstoffe wirken antibakteriell.

Quellen

  1. ^ http://flora.indianbiodiversity.org/flora/angiosperm/lamiales/lamiaceae/nepeta/nepeta-graciliflora
  2. ^ Labiatarum genera et species: or, A description of the genera and species of plants of the order Labiatæ; with their general history, characters, affinities, and geographical distribution S.476;  Bentham, George
  3. ^ Labiatarum genera et species: or, A description of the genera and species of plants of the order Labiatæ; with their general history, characters, affinities, and geographical distribution S.476;  Bentham, George
  4. ^ http://wallich.rbge.info/node/12607
  5. ^ http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26140331
Teilen und Verweilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

OBEN