Katzenminze essbar – Blüten, Blätter oder Stengel?

/ / Katzenminze, Wissenswertes

Unter den Pflanzen hat die Katzenminze die am stärksten betörende Wirkung auf Katzen. Auch der Mensch profitiert längst von den Wirkungen der KatzenminzenDiese Pflanze wird geraucht sowie als Tee konsumiert, um so die euphorisierenden Wirkungen zu erleben.

Eine weitere Form der Aufnahme kommt immer mehr in Mode. Im Zuge von Projekten wie „essbare Landschaften“ probieren immer mehr Menschen den Geschmack von Blüten. Auch die Katzenminze ist essbar!

katzenminze-essen

Blüten essen ohne Bedenken – Katzenminze essbar?

Diese Pflanze enthält keinerlei Wirkstoffe, die sich negativ auf unseren Körper auswirken. Wer hingegen glaubt, der Genuss von Blüten sei giftig, der ist bei diesem Kraut auf dem Holzweg. Katzenminze ist sowohl für Menschen als auch für Katzen ungiftig.

Die echte Katzenminze wirkt teilweise berauschend auf Mensch und Tier. Speziell bei Katzen kann dies zu Verhaltensauffälligkeiten führen. Aus diesem Grund sollte man sich immer an die Spielregeln im Umgang mit der Pflanze halten.

Für Menschen ist die berauschende Wirkung zu vernachlässigen. Um hier starke Zustände erreichen zu können, müsste man ein Menge an Blüten essen, die nicht mehr genießbar wäre.

Die richtige Würze mit Katzenminze

Generell können alle Katzenminze-Sorten gegessen werden. Die Blüten der Pflanze lassen sich pur essen. Alternativ dazu können die Blüten auch zum Anrichten von Salaten sowie Desserts genutzt werden. Je nach Sorte liefern die Blüten einen süßlichen, minzigen oder zitronenähnlichen Geschmack. Wer einen Fable für grüne Smoothies hat, kann die Blätter der Pflanze verwenden. Diese enthalten ebenfalls wertvolle Inhaltsstoffe.

Während in der Vergangenheit überwiegend die heilenden und berauschenden Effekte der Pflanze genutzt wurden, wird sie in ihrer Heimat Persien seit jeher als Würzpflanze genutzt. Insbesondere Fleisch lässt sich mit der Katzenminze hervorragend würzen.

Besondere Empfehlung: Zitronen-Katzenminze Citriodora (Nepeta cataria Citriodor) – diese Sorte bringt durch ihre zitroniges Aroma besonderen Pepp in die Küche. Probiert es aus, es lohnt sich auf jeden Fall!

Nur essbar? Was mach ich mit dem Rest der Pflanze?

Natürlich lässt sich auch der Rest der Pflanze verwerten. Während sich die Blüten essen lassen, können diese auch geraucht oder als Tee konsumiert werden. Dies gilt ebenfalls für alle anderen Pflanzenbestandteile wie Blätter und Stengel.

Wie ihr euch einen schmackhaften Tee zubereitet, könnt ihr in unserem Artikel über Katzenminze-Tee nachlesen. Welche Pflanzenteile sich am besten rauchen lassen, wie es wirkt und was ihr dabei beachtet müsst, erfahrt ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ALLE
OBEN