Nelumbo nucifera (rosa Lotus)

von / / Heilpflanzen

Nelumbo nucifera, auch bekannt unter dem Namen Nymphaea Nelumbo, ist eine Rauschpflanze, die neben ihrer Wirkung auch noch eine äußerst ansehnliche Optik bietet. Der Rosa Lotus wirkt ähnlich wie blauer Lotus (Nymphaea Caerulea), welcher unter Ethnobotanikern bekannter ist.

Die Wirkung des Pink Lotus kann sowohl sedative als auch euphorisierende Zustände liefern. Nelumbo nucifera ist aufgrund seiner mehrdeutigen Wirkung ein klassischer All-Arounder.

Erfahrt mehr über diese heilige Pflanze, deren Kräfte und Wirkung nicht erst heutzutage Anwendung finden. Diese Pflanzengattung spielt eine große Rolle in der buddhistischen Religion und steht dort für Vitalität und Reinheit.

Pflanzensteckbrief

Nelumbo nucifera (rosa Lotus)

Nelumbo nucifera (rosa Lotus) im Überblick

Familie: Lotosgewächse (Nelumbonaceae)

Gattung: Lotosblumen (Nelumbo)

Herkunft: Der pinke Lotus kommt in Japan, Nordostaustralien, China, Korea, Pakistan, Nepal, Südostasien vor und breitet sich westlich bis hin zum Aralsee und Kaspischen Meer aus. Einbürgerung im Südosten Nordamerikas.

Lebensraum:  Seen, Teiche, Sümpfe

Hauptwirkstoff(e): Lotusin, Demethyl Coclaurin, Neferin und Nuciferin

Hauptwirkung: mild beruhigend, kann auch euphorisierend wirken

Droge: Lotusblüten, -hülsen oder -blütenblätter, Staubblätter

Rechtslage: Nelumbo nucifera ist in Deutschland legal und unterliegt keinerlei gesetzlichen Bestimmungen.

Synonyme

  • pink Lotus, rosa Lotus
  • Nelumbo nucifera, Nymphaea Nelumbo
  • indische Lotusblume
  • Nelumbium speciosum
  • chinesischer Wasserlotus

Rosa Lotus Wirkung & Effekte

Nelumbo nucifera wirkt auf verschiedene Weisen. Je nach Dosierung können beruhigende Effekte eintreten, welche ihr euch bei Einschlafproblemen zu nutze machen könnt. Den Rosa Lotus findet ihr auch auf unserer Pflanzenliste über natürliche Schlafmittel.

traditionelle medizinische Verwendung

Die Lotusblume wird in Ostasien seit mehr als 3000 Jahren als Medizin- und Nutzpflanze kultiviert. Prinzipiell können alle Teile der Pflanze für traditionelle medizinische Zwecke verwendet werden [1]. Die Samen und Früchte der Pflanze wurden in Asien zur Behandlung von Schlaflosigkeit, Herzkreislaufproblemen, Problemen mit dem Verdauungstrakt, Nervenstörungen sowie Hauterkrankungen genutzt. Auch bei speziellen Männerleiden (Spermatorrhö) und Frauenleiden (Menorrhagie) wurde dieses Heilkraut eingesetzt.[2],[3]

Der Saft aus den Blättern der Nelumbo nucifera kann zur Behandlung von Diarrhöe und in einer speziellen Mixtur auch gegen Sonnenstich eingesetzt werden. Der Stängel/Stamm der Pflanze wird in der traditionellen ayurvedischen Medizin als Antheliminthikum und zur Behandlung von Harndrang eingesetzt. Lotusblatt ist ein wichtiger Bestandteil von antioxidativen Getränken und Tees in China.

Die Wurzelknollen des pink Lotus werden getrocknet und zu einer Art Mehl verarbeitet. Eine beliebte Beilage sind gekochte Lotus-Wurzelknollen, die zusammen mit Essig und Sojasauce serviert werden.

Das Rhizom kann ebenfalls als Tonikum und bei Blutstörungen eingesetzt werden. In der chinesischen Käuterkunde wird es zur Behandlung von chronischer Leberzirrhose, Gewebeentzündungen, Hämorriden und Ruhr genutzt.

Wirkung zusammengefasst

  • wirkt beruhigend
  • gegen Schlaf- / Einschlafstörung
  • je nach Dosierung auch euphorisierend

Wirkung volksmedizinisch

  • Diarrhöe, Herzkreislaufproblemen
  • Verdauungstrakt-Probleme
  • bei Blutstörungen
  • Nervenstörungen, Sonnenstich
  • Männer- und Frauenleiden

Nelumbo nucifera Wirk- & Inhaltsstoffe

Pharmakologisch wirksame Bestandteile werden aus Samen, Blättern, Blüten und dem Rhizom der Pflanze isoliert. Die chemischen Bestandteile umfassen Alkaloide , Steroide, Triterpenoiden, Flavonoiden , Glykoside und Polyphenole sowie eine Vielzahl von Mineralien.

Die Samen des Rosa Lotus sind reich an Proteinen, ungesättigten Fettsäuren, Mineralstoffen, Aminosäuren, Tanninen und Stärke. Sie enthalten weiterhin eine Vielzahl von Alkaloiden, die Wichtigsten sind dabei N -nornuciferine , O -nornuciferine , nuciferine und roemerine. In den Blättern sind mehrere Flavonoide enthalten. In den Staubblättern sind Kapferoel und Glycoside. [4]

Ein frisches Rhizom enthält zirka 31,2% Stärke. Der Vitamingehalt beträgt pro 100g: Thiamin (0,22 mg) , Riboflavin (0,6 mg) , Niacin (2,10 mg) und Ascorbinsäure (1,5 mg) . Eine Asparagin -ähnliche Aminosäure (2%) wurde ebenfalls in den Rhizomen isoliert.

Eine Übersicht zu den enthaltenen Wirkstoffen könnt ihr der folgenden Auflistung entnehmen.

Inhaltsstoffe
  • Alkaloide (N -nornuciferine, O -nornuciferine, nuciferine, roemerine)
  • Steroide, Triterpenoiden
  • Flavonoiden, Glykoside, Polyphenole
  • Mineralien, Vitamine
  • Proteine, ungesättigte Fettsäuren
  • Tannine und Stärke
  • Aminosäuren

Die genannten Inhaltsstoffe sind in den spezifischen Pflanzenteilen (Rhizom, Blätter, Blütenbestandteile) enthalten.

Zubereitung und Konsumformen

Der Pink Lotus kann in den unterschiedlichsten Formen erworben und konsumiert werden. Es gibt Lotus Pulver, Extrakte, Kapseln, Tinkturen und als geschnittenes/zerkleinertes Kraut. Die Konsumformen sind mannigfaltig. Ihr könnt euch Tees zubereiten, Pulver in Säfte geben, Rosa Lotus Extrakte rauchen oder die Pflanze im Vaporizer bei einer Temperatur von 100 – 125 °C verdampfen.

Seltenere Konsumformen sind die Zubereitung von alkoholischen Tinkturen oder das Einlegen der Pflanze in Wein.

Zusammenfassung

  • Pflanzenmaterial rauchen
  • verdampfen im Vaporizer
  • als Tee, oder Getränk
  • alkoholische Auszüge (Wein)

Dosierung & Warnhinweise

Einen Tee könnt ihr euch ganz einfach zubereiten. Dazu nehmt ihr 5 Gramm des Pflanzenmaterials (am besten Blüten) und gebt es in ein Gefäß, gießt das Ganze mit heissem Wasser auf und lasst den Tee 10-15 Minuten ziehen.

Dosierungen, die aus wissenschaftlichen Tierstudien basieren, geben einen Dosierungsbereich von 100 bis 400 mg / kg an. Die Dosierungshöhe ist auch davon abhängig, welcher Pflanzenteil genutzt wird.

Anbau & Vermehrung des Rosa Lotus

Das Züchten von Rosa Lotusblumen ist nicht wirklich einfach, da es sich um eine Wasserpflanze handelt. Ihr benötigt also auf jeden Fall geeignete Gefäße, in denen ihr die Pflanzen aufziehen könnt.

Am Anfang stehen wie immer die Samen, die ihr in Töpfe mit ausreichend gewässerter Anzuchterde drückt. Die Töpfe müssen dann in ein Wasserbehälter gesetzt werden. (ca. 35-40cm tief). Die Wassertemperatur sollte zwischen 19 und 24° C betragen. Wenn alles gut verläuft, könnt ihr innerhalb der ersten 7 Tage kleine Sprösslinge ausfindig machen. Nach weiteren Wochen lassen sich erste Blätter erkennen. Nach gut einem Monat werden die ersten Blätter die Wasseroberfläche erreichen. Mit einem grünen Daumen und einem weiteren Monat Wartezeit bilden sich mit Glück die ersten wunderschönen Blüten aus.

Aussehen & Erscheinungsbild

Nelumbo nucifera ist eine Wasserpflanze, deren natürliche Herkunft Ost-Asien und Nord-Australien ist. [5] Die Pflanze hat lange Stängel mit Blättern und Blüten, die viel Platz und Sonnenlicht benötigen. Pink Lotus kann auf eine Gesamhöhe von 6 Metern heranwachsen und bildet eiförmige Früchte aus, die 1 m lang und 1,5 cm breit werden können.

Die ovalen Blätter liegen primär flach auf der Wasseroberfläche, können aber auch über die hinauswachsen. Die Blätter können eine Länge von 20 – 35 cm und einen Durchmesser von 20 – 90 cm erreichen.

Die Blüten der Pflanze sind rosa-weiß oder rosa und erreichen einen Durchmesser von 10 – 25 cm. Das Rhizom ist 60 – 140 cm lang und hat einen Durchmesser von 0,5 bis 2,5 cm.

Quellen & Links

  • [1] Mukherjee PK, Mukherjee D, Maji AK, Rai S, Heinrich M. The sacred lotus ( Nelumbo nucifera )—phytochemical and therapeutic profile. J Pharm Pharmacol . 2009;61(4):407-422.
  • [2] Rai S, Wahile A, Mukherjee K, Saha BP, Mukherjee PK. Antioxidant activity of Nelumbo nucifera (sacred lotus) seeds. J Ethnopharmacol . 2006;104(3):322-327.
  • [3] Shim SY, Choi JS, Byun DS. Kaempferol isolated from Nelumbo nucifera stamens negatively regulates FcepsilonRI expression in human basophilic KU812F cells. J Microbiol Biotechnol . 2009;19(2):155-160.
  • [4] Van Bergen PFV, Hatcher PG, Boon JJ, Collinson ME, de Leeuw JW. Macromolecular composition of the propagule wall of Nelumbo nucifera . Phytochemistry . 1997;45(3):601-610.
  • [5] Masuda J, Urakawa T, Ozaki Y, Okubo H. Short photoperiod induces dormancy in Lotus ( Nelumbo nucifera ). Ann Bot . 2006;97(1):39-45.
  • Wissenschaft: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26963248

Habt ihr Erfarung mit dem Rosa Lotus? Dann teilt euer Wissen mit uns! Fragen zu dieser Pflanze? Dann rein damit in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

OBEN